bit-MaGIC

Die Anwendung ist unsere Lösung auf die Anforderungen der MaRisk AT 9 und wird in enger Zusammenarbeit mit der Audit Wirtschaftsprüfungsgesellschaft weiterentwickelt. Durch die ständige Weiterentwicklung bietet sie ein verlässliches Tool zum Vertragsmanagement inkl. Dienstleistersteuerung.

Die Anwendung in ihrer heutigen Konstellation hat bislang 5 größere Phasen durchlaufen:

Phase 1 - Umsetzung der MaRisk
Phase 2 - Abbildung der Geschäftsprozesse
Phase 3 - Abbildung von Reports
Phase 4 - Umsetzung der OPDV 1/2009 (Dienstleistersteuerung - Steuerung von Outsourcing Verträgen)
Phase 5 - Umsetzung von kundenindividuellen Anforderungen

Das Thema Dienstleistersteuerung ist dabei intensiv mit den einsetzenden Instituten und unseren Kooperationspartnern abgestimmt worden und kann in bit-MaGIC entsprechend abgebildet werden. Es können sämtliche Verträge eines Instituts erfasst werden.
Diese sind unterteilt in:

Dienstleisterverträge

  • Wesentlich nach MaRisk
  • Wesentlich
  • Nicht wesentlich nach MaRisk
  • Nicht wesentlich

Insourcingverträge
Allgemeine Verträge

In den Vertragsdokumenten können diverse Informationen hinterlegt werden, angefangen bei aufsichtsrechtlichen Anforderungen über vertragliche Mindestanforderungen bis hin zu Anforderungen nach Bundesdatenschutzgesetz etc.
Die Anforderungen wurden mit anderen Häusern und gemäß des Leitfadens "MaRisk - Integration der Outsourcing Regelungen" des DSGV umgesetzt.

In die Anwendung ist eine eigene Workflow Engine integriert. Somit können Sie beliebige interne Prozesse abbilden.

Alle Vertragsdokumente können anschließend mit einem der individuell definierten Workflows kombiniert werden. Dadurch können die Vertragsdokumente von den involvierten Personen (Fachabteilung, Vertragsmanagement, Vorstand, etc.) entsprechend eingesehen, bearbeitet und final freigegeben werden. Jedes Vertragsdokument wird mit Laufzeit- und Kündigungsoptionen versehen, welche durch eine Erinnerungsfunktion überwacht werden.

Zu einem Vertragsdokument können beliebige Begleitdokumente erstellt werden wie bspw. Beurteilungen, Revisionsberichte, Vertragsverletzungen etc.
Ebenso ist es möglich, Dokumente bei der Erstellung oder nachträglich mit einer Risikoanalyse zu verknüpfen. Die Begleitdokumente werden automatisch dem Vertragsdokument zugeordnet. Begleitdokumentarten werden mit einem Standardinhalt ausgeliefert, können aber institutsspezifisch angepasst/erweitert werden.

Sicherheitstechnisch kann jedes einzelne Dokument bis auf Personenebene für einzelne Personen/Gruppen oder rollenbasiert gesteuert werden, so dass jede Person nur die Dokumente einsehen kann, für die eine Leseberechtigung existiert.

Aktuell ist die Version 4.1 verfügbar. Auch das nächste Release 4.2 befindet sich in der Entwicklung.

Es besteht die Möglichkeit, eine vorbefüllte Demodatenbank anzufordern, mit der ohne größeren Aufwand das Handling und die Möglichkeiten der Anwendung eruiert werden können. In der Datenbank befinden sich Verträge, Begleitdokumente, ein Musterinhaltsverzeichnis und bereits vorgefertigte Prozesse. Eine Unterstützung zur Einrichtung der Anwendung kann gerne erfolgen.

Um das volle Potenzial der Anwendung zu erfahren, empfehlen wir eine Präsentation vor Ort oder alternativ eine Online-Präsentation. Hier lernen Sie die vielen Facetten und die Flexibilität der Anwendung am besten kennen.

Gerne stimme ich einen Termin mit Ihnen ab, kommen Sie dafür einfach auf mich zu.

Screenshots

Ansicht_1_2 Ansicht_3_1 Ansicht_2_1 Ansicht_4
Eugenia Kasakowski
Ansprechpartnerin