Informationen für Bestandskunden

Mit Einsatz der bit Informatik-Produkte stehen Sie hinsichtlich der neuen MaRisk (fünfte Novelle) auf der sicheren Seite. Mit nachfolgenden Produkten unterstützen wir Sie aktiv bei der Umsetzung der Anforderungen von Risikomanagement, Organisationsrichtlinien, Dokumentation (allgemeiner Teil – Modul AT) sowie den spezifischen Anforderungen im besonderen Teil (Modul B) an die Organisation bzw. die Prozesse für das Management und Controlling von operationellen Risiken und dem Outsourcing.

Mit den Ankündigungen der Rechenzentren, an denen heute die Kreditinstitute angeschlossen sind, mittel- und langfristig nicht mehr auf die Groupware-Plattform IBM Notes/Domino zu setzen, hat die bit Informatik GmbH bereits im Jahr 2015 damit begonnen, den Systemwechsel vorzubereiten. In der ersten Phase wurden mögliche neue Plattformen, wie

  • Microsoft SharePoint
  • Microsoft .NET Framework
  • Java

anhand einer Entscheidungstabelle untersucht.

In einer zweiten Phase wurde eine Testanwendung auf Basis der Entwicklungsplattformen Microsoft .NET als auch unter Java von zwei Projektteams, bestehend aus vier Entwicklern pro Team, entwickelt. Als Datenbankplattform dienten hier die Datenbanken Microsoft SQL Server und Oracle.
Aufgrund einer weiteren detaillierten Entscheidungstabelle wurden beide Entwicklungsplattformen anhand der beiden Testanwendungen verglichen und von den Entwicklern der bit Informatik GmbH bewertet. Zusätzlich wurden externe Dienstleister eingebunden, die sowohl unter Microsoft .NET als auch unter Java entwickeln.

In der dritten Phase wurden die Entwicklungswerkzeuge zusammengestellt und getestet, die für die Umsetzung eines Java-Projektes in dieser Projektgröße sinnvoll oder besser gesagt notwendig sind.

Die Entscheidung der bit Informatik GmbH fiel auf die Programmiersprache Java/SQL. Somit werden die heutigen Key-Anwendungen der bit Informatik GmbH

  • bit-Benutzerverwaltung
  • bit-IKS-Monitor
  • bit-MaGIC
  • bit-SoftwareLifecycle

zur Anwendung bit-MaRisk unter Java entwickelt und im Jahr 2020 allen Kunden zur Verfügung stehen. Schauen Sie sich hierzu folgendes Schaubild an. Damit stellt die bit Informatik GmbH zum Beispiel für die Unternehmen der S-Finanzgruppe sicher, dass bis zum Ablösungstermin von Notes/Domino im Jahr 2022 die heutigen Anwendungen browserbasiert auf Basis der bei den Kreditinstituten im Einsatz befindlichen relationalen Datenbanken der Anwendung ohne Notes/Domino weiter betrieben werden können, Stichwort Investitionsschutz.

Bis Ende 2019 findet somit eine Parallelentwicklung statt, das heißt, die heutigen Produkte werden unter Notes/Domino weiterentwickelt und wie gewohnt in 3 – 4 Releases aufgrund der Kunden-Weiterentwicklungsworkshops ausgerollt. Daneben findet die Neuentwicklung unter Java/SQL statt.
Eine Planung in Bezug auf benötigtes externes Beratungs- und Entwicklerwissen sowie interne Mitarbeiterressourcen, Berater und Entwickler, wurde hierzu erstellt. Das Projektteam berichtet hierzu regelmäßig an die Geschäftsführung

Wünschen Sie weitere Informationen, so bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten:

  • Telefonkonferenz, um Fragen zur Anwendung bit-MaRisk zu besprechen

Hierbei stehen Ihnen Frau Dominique Engel (0651 96629-147) bzw. Frau Laura Thomm (0651 96629-111) gerne zur Verfügung.

 

zurück